Hinter den flächigen Fronten der Ablagen bieten Schubladen Stauraum
Unterschiedliche Materialien sorgen für markante Kontraste

Nach Idee des Innenausstatters ist das Cheminée frei hängend installiert. Die dahinter angebrachte Wandfliese changiert in ihrer organischen Musterfläche zwischen anthrazit und goldbraun. Die Fläche wird zu einem markanten Kontrast für die weisse Schürze der Feuerstelle. Der Cheminée-Einsatz ist im vorgebauten Abzug untergebracht und wird zu zwei Seiten von Sideboards flankiert. An den Cheminée-Kubus angebunden sind sie freischwebend ohne Bodenstütze montiert. Die Ablageflächen, die gleichzeitig die Aufgabe eines Feuertisches übernehmen, sowie der Unterbau des Cheminée sind aus matt schwarz lackiertem Stahl gefertigt. Das Feuerholz lagert in wandintegrierten Nischen. Sie sind ebenfalls von gewalztem Stahl eingefasst und fügen die Scheite stimmungsvoll in das Interieur ein. 

Mittelpunkt des Badezimmers ist eine dreiseitig freistehende Whirlwanne mit Anschluss an das Panoramafenster. Rechts und links der Armatur bieten zwei Nischen Platz für Utensilien. Vor der Wanne und zu beiden Seiten des getreppten Einstiegs sind freistehende Waschtische platziert. Standarmaturen und von der Decke abgelassene Spiegel bilden die Funktionselemente. Die Spiegel sind drehbar, um den Blick auf die Dächer von Zermatt richten zu können. Die grosszügige Dusche ist mit einer Sitzbank und einem Regenpaneel ausgestattet, das über eine spezielle Tragkonstruktion an der Dachschräge befestigt wurde. 

Über den Waschtischen sind frei schwebende drehbare Spiegel installiert
Gästebad