Von 0°bis 90°

Wir sind die Experten für alle Klimazonen

Als Manufaktur für besondere Projekte bauen wir ihren individuellen Wellnessoase – ob Zuhause oder im Objektbereich.

Wir bei 36GRAD verstehen emotionale Faktoren als einen ebenso wichtigen Bestandteil eines Projektes wie die technisch einwandfreie Umsetzung und den reibungslosen Ablauf. Wir bauen ihre Wellnessanlage nach höchsten Standards und inszenieren sie als einen massgeschneiderten und individuellen Rückzugsraum. Ob sie eine Dampfdusche, einen Pool oder eine Sauna wünschen – aus unserem umfangreichen Produktportfolio stellen Sie sich ihre Spa-Landschaft zusammen und wir entwickeln in enger Absprache die bestmögliche architektonische, ästhetische und technische Raumlösung. Lassen Sie sich von Perfektion überzeugen.

 

 

 

 

<h5>45° Caldarium</h5>

45° Caldarium

Der Ursprung des Caldariums liegt in der Badekultur des Römischen Reichs. Wände, Boden und je nach Anlage auch die Bänke strahlen eine gleichmässige Wärme von circa 40 Grad ab, mit einer Luftfeuchtigkeit von fast 100 Prozent. Damit wirkt das Caldarium schonend auf den Kreislauf und gilt als besonders entspannend. Das Caldarium ist auch eine gute Einstiegssauna, die als erster Saunagang dem Besuch der Finnischen Sauna oder einer Dampfsauna vorgeschoben werden kann.
<h5>48° Dampfbad</h5>

48° Dampfbad

Wasserdampf bringt das Dampfbad auf eine Luftfeuchtigkeit von 80 bis 100 Prozent bei einer Temperatur von 40 bis 55 Grad. Die positiven Wirkungen des Wasserdampfes können noch durch ätherische Essenzen unterstützt werden. Die Planung des Raumes ist eine technische Herausforderung, zu deren Bausteinen Lüftung, Wärmequelle und Lichtinstallation gehören. Eine besondere Qualität bietet der Bereich des Materials. Homogene Natursteinflächen sind ebenso möglich wie aufwändige Mosaikarbeiten.
<h5>60° Laconium</h5>

60° Laconium

Das Laconium war traditioneller Bestandteil der römischen Thermen. Der Fussboden erhitzt das Bad auf 60 Grad, allerdings mit der Besonderheit einer langsamen und dynamischen Temperatursteigerung. So beträgt die Verweildauer im Laconium bis zu einer Stunde und ist besonders kreislaufschonend, entschlackend und entgiftend.
<h5>80° Finnische Sauna</h5>

80° Finnische Sauna

Bei den Finnen gehört die Sauna zur Kultur und findet sich in fast jedem Haushalt. Mit 80 bis 100 Grad ist die Finnische Sauna recht warm mit einer niedrigen Luftfeuchtigkeit von 10 Prozent. Der Aufguss erhöht sie auf 25 bis 30 Prozent, reichert die Luft mit ätherischen Ölen an und bringt die gefühlte Temperatur nach oben. Die Finnische Sauna ist eine klassische Holzsauna aus Fichte, Tanne oder Hemlock-Tanne oder exotischem Holz wie Abachi. Zu jeder Finnischen Sauna gehört als zentrales Element ein Gas- Elektro- oder Holzofen. In die Gestaltung der Sauna können grosse Glasflächen, verschiedene Holzarten, Fliesen oder raue Steine integriert werden, ebenso wie eine variable Farbgestaltung.
<h5>85° Feuerstelle</h5>

85° Feuerstelle

Es gibt viele Möglichkeiten, Feuer in den Wohnraum zu holen. Offene Feuerstellen, Öfen oder geschlossene Cheminées erzeugen nicht nur Wärme, sondern sorgen auch für meditative Momente. Trotz aller technischen Errungenschaften hat Feuer nichts an seiner Faszination eingebüsst. Ein berennendes Feuer oder ein warmer Ofen ist sozialer Treffpunkt des Wohnraumes und schafft meditative und entspannende Momente. Selbst für diejenigen, die keine nachträglichen Einbauten vornehmen wollen, gibt es mit Ethanol-Produkten Alternativen, die Feuer ohne Rauch und Schornstein ermöglichen. Mit unserer Expertise im Bau von Feuerstellen und unserem Partner Markus Ruegg Feuergalerie können wir zugeschnitten beraten und finden die passende Lösung für ihr Gebäude. Zum Projekt