Bereits in zweiter Generation lebt Familie Biner hier im Paradies. Im doppelten Sinne, denn unter diesem Namen firmieren die von ihnen geführten Ferienwohnungen und Serviced Apartments. Die Anlage mit zwei Häusern und einem Garten ist ein Refugium der Ruhe, das zwar mitten in Zermatt, aber auf einer abgeschiedenen Anhöhe liegt. Um zur Lobby zu gelangen, passieren Gäste einen 120 Meter langen Bergtunnel durch jahrtausendealten Gesteinsformationen. Eine Eigenheit, die auch Einfluss auf die Renovierung nehmen sollte. Weil der Zugang nur mit einem Handwagen passierbar ist, mussten die meisten Baumaterialien mit dem Hubschrauber angeliefert werden.

Die Apartments des Eva sind in verschiedenen Grössen und Belegungen konzipiert. Während das Erdgeschoss mit Gartenanschluss ideal für Familien mit Kindern ist, sind die Dachgeschoss-Studios mit ihrer privaten Lage im Haus ideale Rückzugsorte für Paare und Freunde. Die Gestaltung der Apartments ist technisch zukunftsorientiert und ästhetisch an der umgebenden Bergwelt orientiert. Die verwendeten Materialien kommen grösstenteils aus der Region und verbinden den kühlen Charakter von Steinflächen, wie dem schwarzen Naturstein Nero Assuluto der Küchenarbeitsplatte, mit warmen Holzflächen, wie den naturbelassenen, gebürsteten Eichenmöbeln des Interieurs. 

Die meisten Möbel und Einbauten, wie Esstisch, Sofa und Hocker, Bänke und Stühle hat 36GRAD individuell für die Apartments entworfen und von Schreinern aus der Region realisieren lassen. So konnte der verfügbare Raum maximal ausgenutzt werden und bei viel Stauraum und Funktionsmobiliar die offene und grosszügige Raumwirkung erhalten bleiben.

Im Zusammenspiel mit hochwertigen Einbauten und Accessoires entsteht ein stimmiges und ausbalanciertes Interieur. Im Bad wurde italienisches Feinsteinzeug mit minimalistischer Eleganz, wie einem schwebend installiertem Waschtisch kombiniert, der schwellenlose Duschbereich ist nur durch eine Glaswand vom dominierend weiss gehaltenen Waschraum getrennt. Während Holz in einer modernen, natürlichen und geradlinigen Inszenierung das Leitthema der Wohnräume ist, akzentuiert das Farbkonzept mit grünen und grauen Nuancen die asketische und wohnliche Atmosphäre. Polsterelemente aus Filz und Loden sowie texturierte Tagesdecken zeigen Liebe fürs Detail und lokale Traditionen. Dabei aber immer so dezent, dass der Natur vor dem Fenster ausreichend Raum bleibt, um als Mitspieler des Interieurs aufzutreten. Denn durch die grossen Fenster bietet sich den Gäste des Eva ein atemberaubendes Panorama, mit direktem Blick auf das Mischabelmassiv und dem Dom oder das Matterhorn.